Über die Kunsthalle

Kunsthalle Willingshausen

Kunsthalle Willingshausen 2020

Die Kunsthalle Willingshausen wurde 2005 am Gerhardt von Reutern-Haus errichtet. Das Bestreben war es, einen professionell ausgestatteten Ausstellungsraum zu bauen, der den Anforderungen eines Ausstellungsraumes genügt und in dem wechselnde Ausstellungen gezeigt werden können. Besonders seit der Etablierung des Willingshäuser Künstlerstipendiums 1996 war ein Raum nötig, der eine adäquate Präsentation der zeitgenössischen Kunst ermöglicht. Dank Fördergelder der EU konnte das Projekt schließlich umgesetzt werden. Entstanden ist nicht nur ein 100 m² großer Ausstellungsraum, der konstante klimatische Bedingungen ermöglicht und komplett abzudunkeln ist, sondern auch ein Shop und ein attraktiver Empfangsbereich, in dem auch das Touristikbüro untergebracht ist.

Betrieben werden die Kunsthalle und das Gerhardt von Reutern-Haus von der Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft mbH, kurz WTB. Die Geschäftsführung der WTB liegt in den Händen von Ulrike Becker-Dippel und Helena Hergert. Eigentümer der Immobilie ist die Gemeinde Willingshausen.

Die Ausstellungsthemen reichen von historisch bis zeitgenössisch, von etablierten Künstlern bis zum künstlerischen Nachwuchs aus unserer Workshopserie "Kunst für uns". Organisiert werden die Ausstellungen vom Willingshäuser Künstlerstipendium, dem Malerstübchen Willingshausen und der WTB selbst. Bei allen Ausstellungen steht die WTB den ausstellenden Künstler*innen unterstützend zur Seite.

Besonderes Highlight ist seit 2019 das "Willingshäuser Malersymposium". Hier arbeiten eine Woche lang anerkannte und erfolgreiche europäische Pleinair-Maler. Italien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland und Deutschland sind bisher vertreten. Dazu gehört eine 4-wöchige Ausstellung der Kunstwerke aus der Arbeitswoche.