Das Stipendium und seine Träger

Bereits seit 1996 besteht das "Willingshäuser Künstlerstipendium": Zwei junge Künstler pro Jahr leben für drei Monate im „Hirtenhaus“, einem liebevoll restaurierten Fachwerkhaus und arbeiten unter anderem im Atelier des Gerhardt von Reutern-Hauses. Der Aufenthalt mit Residenzpflicht bietet den Künstlerinnen und Künstlern einerseits die Möglichkeit für diese Zeit ungestört zu arbeiten und andererseits die Gelegenheit, sich mit der Schwalm, einer ländlichen Region, und der Tradition der Willingshäuser Künstlerkolonie auseinanderzusetzen. Diese Auseinandersetzung aber vor allem im aktuellen, im gesellschaftlichen Kontext fortzuführen und so lebendige, kritische und moderne Kunst zu schaffen.
Am Ende der drei Monate steht neben einer vierwöchigen Ausstellung in der Kunsthalle Willingshausen auch ein Katalog, in dem die Künstlerinnen und Künstler sich und ihre Intention angemessen präsentieren können.

Träger des Willingshäuser Künstlerstipendiums sind die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die SV SparkassenVersicherung, die Kreissparkasse Schwalm-Eder, der Schwalm-Eder-Kreis und die Gemeinde Willingshausen.